5. Berliner Gothic-Treffen

Liebe Freunde und Interessenten des 5. Berliner Gothic Treffen!
Der Startschuss für den Ticket Vorverkauf zum 5. Berliner Gothic Treffen beginnt ab dem heutigen Tag. Es wird 2018 nur eine begrenzte Anzahl an Tickets geben. Im Vorverkauf kostet das Ticket 36.00 Euro, an der Abendkasse 46.00 Euro. Bei Mehrfachbestelkungen spart man also richtig viel Geld. Tickets können bei Heinz Madsen oder Vicky Heinrich bestellt werden, oder über gothic.event@aol.de

1. Headliner Tour von „Erdling“!

Die 2015 aus ehemaligen Gruppenmitgliedern der Band „Stahlmann“ gegründete Band „Erdling“, hat in diesem Jahr ihr 2tes Album „Supernova“ (mit dem sie auf Platz 56 der Deutschen Album Charts eingestiegen sind) am Start. Mit dieser Platte hat sich die Band, um Frontmann Neill Devin, enorm weiter entwickelt und daher war es nur eine Frage der Zeit, bis „Erdling“ ihre erste Headliner Tour auf die Beine stellen – ein krönender Abschluss für dieses Jahr!

Picture by „Erdling“

Tickets unter allen bekannten VVKs oder unter -> http://www.erdling.band/

Jahresabschlussshow von „Stahlmann“

Stählerne NDH Gewalt, gegen den tristen Weihnachts-/ Winterblues ist die Devise in den letzten 2 Monaten diesen Jahres: Die Band „Stahlmann“ hält nämlich mit ihrem aktuellen Album „Bastard“ dagegen um euren, von Weihnachtsliedern geschädigten Gehörgang, zu kurieren.

Picture by „Stahlmann“

 

Hier geht’s zu den Tickets -> http://stahlmann.extratix.de/shop_band.php?id=91&kat=bands

Eiszüchtiger Hexenkessel zu Oberhausen

Am 29.09.2017 fiel der Startschuss zur legendären Sturmfahrt – Tour der Band Eisbrecher. In der ausverkauften! Turbinenhalle von Oberhausen ging es mit der Vorband „Unzucht“ auch gleich richtig derbe zur Sache. Sie brachte die Besucher nicht nur auf die optimale Betriebstemperatur – nein hier bildete sich binnen kürzester Zeit, eine wahrhaft tropische Atmosphäre, was auch leider der bis unters Dach gefüllten Halle geschuldet war.

Nichts desto trotz hat die „Unzucht“  ihren Ruf als absolute Live – Band wieder einmal überragend unter Beweis gestellt. Für Frontmann Daniel Schulz war es kein Problem, die Zuschauer (die in der Mehrzahl wegen den Eis-Boys die Halle stürmten) von der Band zu überzeugen; und so gab es 45 Min. lang ein unzüchtiges Powerpaket auf die Ohren das von den Besuchern dankbar angenommen wurde. Hierbei wurden Titel wie „Widerstand“,  „Der Dunkle See“ aus ihrem aktuellen Album „Neuntöter“; sowie alte Klassiker mit „Engel Der Vernichtung“, „Unzucht“ oder „Nur Die Ewigkeit“ den Zuhörern kredenzt. Natürlich durfte auch diesmal die sportliche Einlage des Stagediven von Frontmann Daniel Schulz nicht fehlen.  Diesmal allerdings mehr im Rückwärts- als im Vorwärts-Gang, da die zur Verfügung gestellte Technik schnell an ihre Grenzen kam.

Nach einer kurzen Umbau – und Verschnaufpause ging es dann mit dem Haupt Act des Abends, der Band „Eisbrecher“ weiter. Nun gab es kein Halten mehr und die Halle kochte förmlich vor Begeisterung und Euphorie über die Show der Band. Wer „Eisbrecher“ kennt, weiß, dass die Auftritte immer ein Genuss für Augen und Ohren sind.

Auch an diesem Abend wurde, wie nicht anders zu erwarten, ein volles Programm geboten: eine grandiose Bühnenshow mit atemberaubenden Lichteffekten, der Sound der keine Wünsche offen ließ, und ein locker flockiger Alex Wesselsky der u.a. Mundharmonika spielend und jodelnd durch den Abend und den Auftritt führte. Unterstrichen wurde dies von seinen launigen Kommentaren, denen auch ein Schuss politischer Satire inne wohnte – so kennt man „Eisbrecher“ und dafür lieben die Fans diese Band! Da braucht man also nicht zu erwähnen, das „Eisbrecher“ zu einer der Top Live – Acts in der NDH – Szene gehören und sich locker mit Bands wie „The Cure“ oder „Depeche Mode“ messen können – versteht sich quasi von selbst. An diesem Abend bot die Band musikalisch einen Mix aus alten Klassikern sowie Songs, aus ihrem aktuellen und mittlerweile 7ten Album „Sturmfahrt“; mit dem die Band gepflegt die Deutschen Album Charts aufgemischt hat und sauber auf Platz 1 landete.  „Tausend Narben“, „Eiszeit“, „This Is Deutsch“, „Amok“ und „Eiszeit“ sind dabei zeitlose Klassiker und dürfen, wie auch an diesem Abend,  auf keiner Eisbrecher – Sause fehlen. Alles in allem ein mehr als gelungener Tour Auftakt für die ICE – Boys!

 

An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an Markus Felix von PushingPixels.de für die fotografischen Kunstwerke! Mehr von Markus gibt es auf https://pushingpixels.de/

 

Bilder von uns folgen in Kürze

Eure Claudia