Unter Schwarzer Flagge 2018

2018 wirft schon seine Schatten vorraus! Mit Volldampf und harten Gitarrenriffs geht es auf der MS Rheinenergie den Rhein entlang in das Siebengebirge. Eine Traumhafte Kulisse und eine geile Location erwarten euch. Hier wird nicht zum Kaffekränzchen gebeten – hier ist es laut, hier ist es düster! Während der Fahrt auf dem Rhein bekommt ihr aber am Nachmittag die Möglichkeit, euch ein klein wenig von den satten Metallriffs zu erholen. Die MS Rheinenergie legt nämlich einen 3 -stündigen Zwischenstop in Königswinter ein. Dort  kann die wunderschöne Altstadt besichtigt werden – Sightseeing vs. Metallparty – eben der etwas andere Tagesausflug. Einen Termin, den ihr euch auf alle Fälle richtig fett im Kalender markieren solltet.

Zu den Tickets geht es hier. Habt Obacht, die Ticketzahl ist streng limitert!!  -> https://www.amphi-shop.de/de/usfcruise.html

 

Picture by Amphi Festival

Unzucht Widerstand Live DVD

Gestern ist die erste live DVD von Unzucht bei uns angekommen und heute möchte ich meine persönliche Meinung dazu verkünden.

Da ich eher entweder CD oder Konzert bevorzuge, war ich zunächst skeptisch. Doch hier haben es die Unzüchtigen mit ihrem Team geschafft selbst mich mitzureißen. Es dauerte nicht lange und die Atmosphäre eines live Konzertes flutete Stück für Stück den Raum. Das vermisste ich bislang oft selbst bei großen und teuren Produktionen. Die vier Unzüchtigen rockten die Bühne wie immer und rissen hier nicht nur die Leute bei der Aufnahme mit, sondern auch mich im heimischen Wohnzimmer. Das hat mich ganz besonders gefreut, da ich dieses Jahr leider selten unterwegs sein konnte. Dafür ein großes Dankeschön an alle die diese DVD möglich gemacht haben.

Besonders beeindruck hat mich auch die Qualität des Tons. Klar, sauber und dennoch nicht wie aus dem Studio. Das muss man erstmal hinbekommen.

Da ich Erfahrung mit Video und Photographie habe kann ich es durchaus nachvollziehen das die Beleuchtung nicht immer optimal ist. Das tut dem Werk keinen Abbruch, im Gegenteil es sorgt sogar für mehr Konzertfeeling.

Alles in Allem ist Widerstand eine sehr gute Anschaffung. Die DVD wird man sich garantiert nicht nur einmal ansehen. Ob alleine oder mit Freunden ist sie immer wieder wert gesehen zu werden. Und dazu für unterwegs die CD……alles Top gemacht Jungs.

Euer Pino

Feuertal 2017 (Bericht)

Am Freitag den 25.08. öffnete wieder das Feuertal seine Pforten. Hier gibt es einiges das wirklich außergewöhnlich ist. So zum Beispiel ist alleine die natürliche Kulisse ein Highlight. Die Bühne ist direkt vor einer Felswand und sorgt für optischen und akustischen Hochgenuss.

Wenn man sich eine Ruhepause gönnen möchte lädt der große umgebende Park – die Hardt – jederzeit dazu ein.  Dieses Festival ist sehr familienfreundlich und bietet einen Mix aus kleinem Mittelaltermarkt und Musik pur.

Die ganzen zwei Tage hindurch trifft man die Stars entweder vor oder nach ihrer Show auf dem Gelände und sie nehmen sich die Zeit für Autogramme und Gespräche. Natürlich gibt es auch hier hin und wieder Umlagerungen der Bands, doch das ist eher die Ausnahme.

Dieses Jahr besuchte ca.2500 Gäste das Feuertal in Wuppertal und Eric Fish moderierte alle beiden Tage mit vollem Herzblut.

 

Diese  Band´s  warem zu Gast in Wuppertal:

Freitag: Mila Mar,  dArtagnan,  Lord of the Lost,  Fiddler’s Green

Samstag: Stoneman,  Ingnis Fatuu,  Mr. Hurley & die Pulveraffen,  Mono Inc,  Schandmaul

 

Meine persönlichen Eindrücke.

Eric Fish mit seiner liebevollen und persönlichen Moderation der einzelnen Bands. Er ließ sich – wie jedes Jahr – nicht nehmen den einen oder anderen Song mit seiner Akustik-Gitarre zum besten zu geben.

Highlight an Tag 1 für mich Lord of the Lost. Sie ließen es so richtig krachen und zogen von der ersten Sekunde das Publikum in Ihren Bann. Die ausgelassene Stimmung auf der Bühne übertrug sich umgehend auf die Zuhörer. So das man nach 1 ¼ Stunde die Arena erschöpft aber glücklich verlassen hat.

Auch dArtagnan sorgte für ordentlich Stimmung und kam bei seinen Fans sehr gut an.

Leider habe ich mir die Band’s Fiddler’s Green und Mila Mar nicht ansehen können.

Tag 2 startete mit Stoneman. Die Schweizer heizten richtig ein und spielten sich durch ihre Hit’s.

Bei Ingis Fatuu habe ich dann eine Ruhepause eingelegt, da meine Musik eher in der Gothic- und Metal-Szene angesiedelt ist. Man braucht ja auch Zeit um Freundschaften zu pflegen.

Trotzdem war ich pünktlich zu Mr. Hurley und den Pulveraffen wieder vor der Bühne. Karneval mitten im Sommer in Wuppertal – mit einem Quäntchen Fluch der Karibik. Es wurde auf und vor der Bühne ordentlich abgefeiert. Die Stimmung ausgelassen und fröhlich — EY, EY.

Danach mein Highlight an Tag 2. – Mono Inc. – Einer der besten Auftritte der Mono’s,  den ich bisher gesehen habe. Die Spielfreude der 4 Monos und spätestens die Hymnen Children of the Dark und Voices of Doom mit Gänsehautstimmung zogen alle in Ihren Bann. Martin Engler versteht es einfach Stimmung zu machen. Dazwischen der Gastsänger Major Voice von Martin – augenzwinkert angekündigt – super schön.

Schandmaul habe ich dann leider wieder verpasst. Nach dem Auftritt der Mono’s habe ich erschöpft aber glücklich meine Begleitung eingesammelt und bin nach Hause gefahren.

Bilder zum Festival gibt es in der Fotoecke

Feuertal 2017 (Wuppertal)

// WICHTIGE INFORMATION FÜR ALLE BAHNREISENDEN //

Liebe Feuertaler,
bitte beachtet, dass Wuppertal aufgrund von Stellwerkerneuerungen der Deutschen Bahn zurzeit nicht mit der Bahn erreicht werden kann.
Die DeutscheBahn hat hierfür einen Schienenersatzverkehr gestrickt, den ihr unter dem folgenden Link einsehen könnt:https://www.wuppertal.de/…/001_SEV_Sommerferien_2017_wupper…

Mehr anzeigen